background

Förderprojekte

Nach ihrer Satzung fördert die „Traditionsgemeinschaft Alte Adler e.V.“ folgende Bereiche:

Wissenschaft und Forschung in der Luft- und Raumfahrt durch Unterstützung technischer Projekte, Informationsveranstaltungen an Schulen und Universitäten im Bereich der Luft- und Raumfahrt und die Jugendarbeit des Deutschen Aeroclub e.V. und seiner Vereine.

Die finanziellen Rahmen für die Förderungen werden mit den jährlichen Budgets festgelegt. Die verfügbaren Mittel sind zum großen Teil die Beiträge und Spenden der Mitglieder.


09.05.2022

Förderpreise der Traditionsgemeinschaft „Alte Adler

Überreichung der Urkunden nun endlich in Präsenz möglich

Die Traditionsgemeinschaft „Alte Adler“ unterstützt die Arbeit Akademischer Fliegergruppen durch Vergabe von Förderpreisen für besondere Projekte.

Die drei jüngsten Preise: 1000 € an die Akaflieg Berlin zum Erstflug der B13e mit elektrischem Antrieb, der schon am 30. März 2019 stattfand , und je 500 € an die Akaflieg Braunschweig für den besten Vortrag auf dem Idaflieg-Wintertreffen 2021 mit dem Titel „Bauteilversuche am SB 15 Rumpf“ (berührungslose Dokumentation von Verformungen mit einem Kamerasystem) sowie an die Akaflieg Karlsruhe auf dem Idaflieg-Wintertreffen 2022 für die Vorstellung des Messprojekts „Digital Zachering“ (Abbildung des Flugzustands eines Segelflugzeugs mit möglichst einfachen Mitteln).

Nun endlich konnte Martin Heide, der Akaflieg-Kontaktmann der „Alten Adler“, auch die zugehörigen Urkunden persönlich an die Vertreter der Preisträger überreichen. Der große Stand der Idaflieg auf der AERO 2022 bildete hierfür einen schönen Rahmen. Hier präsentierten die künftigen Ingenieurinnen und Ingenieure bereits neue innovative und interessante Projekte – Kandidaten für zukünftige Preise der Traditionsgemeinschaft?


12.02.2022

Idaflieg-Förderpreis 2022

Bester Vortrag beim Wintertreffen 2022

Digital Zachering – Ein Messprojekt der Akaflieg Karlsruhe
 
Das Sondermessprojekt „Digital Zachering“ der Akaflieg Karlsruhe hat die Grundidee, den Flugzustand eines Segelflugzeuges möglichst gut mit einfachen Mitteln abzubilden. Die ersten Messflüge konnten Anfang August auf dem Sommertreffen der Idaflieg durchgeführt werden.

Das Zachern ist einer der Hauptschwerpunkte des Sommertreffens. Es dient der systematischen Erfassung der Flugeigenschaften eines Flugzeuges und gleichzeitig der Ausbildung von Piloten im Bereich des wissenschaftlichen Fliegens. Dabei müssen die Piloten diverse Steuereingaben geben und beobachten wie sich das Flugzeug verhält. Die erfassten Daten werden auf Papier festgehalten. Mit dem Digital Zachering wird zusätzlich zu der handschriftlich erfassten Beobachtung eine digitale Aufnahme der Flugbewegung realisiert.
 
Aufbau der Messbox


Als Herzstück des Messsystems dient ein Pixhawk Autopilot für unbemannte Luftfahrsysteme (UAS). Die Cube- und Ardupilot-Projekte sind dabei für uns besonders interessant, da sie Open-Source sind. Es können also alle Hardware- und Softwarekomponenten nachvollzogen werden und eigene Weiterentwicklungen sind dank guter Dokumentation für viele Studenten realisierbar. Mit dem CubePilot ist es uns möglich, zuverlässig umfangreiche Datensätze zu generieren. Er verfügt sowohl über ein internes Sensorsystem zum Flugzustand und bietet darüber hinaus viele Schnittstellen für externe Messtechnik. Neben des GPS- und lagebasieren Navigationssystems haben wir für Erfassung der Strömung und des Flugzustanden in dieser Kampagne ein einfaches Prandtl-Rohr, sowie einen Temperatur- und Feuchtesensor verwendet.

Bei weiteren Fragen kann man sich gerne jeder Zeit an die Akademische Fliegergruppe Karlsruhe wenden.
Der Text ist ein Auszug aus: https://akaflieg-karlsruhe.de/digital-zachering/

Autor: mh

Wir fördern:

Wissenschaft und Forschung

Technische Projekte aus Wissenschaft und Forschung in der Luft- und Raumfahrt werden seit 2008 gefördert; Zielgruppe sind die Akademischen Fliegergruppen, die seit 1922 in der „Interessengemeinschaft der Akademischen Fliegergruppen“ (Idaflieg), zusammengeschlossen sind. 

Die eingegangenen Anträge für eine Förderung werden in einem Beratungskreis von Mitgliedern der TAA besprochen. Als Ergebnis wird dem Präsidium eine Empfehlung für einen Beschluss zur Vergabe eines Preises gegeben. Von den Akaflieg- Gruppen gehen seit Anfang der 20’er Jahre des vorherigen Jahrhunderts mit bedeutenden Entwicklungen und Beiträgen auf allen Gebieten ganz wesentliche Impulse für die Erhöhung der Flugleistungen und Verbesserung der Flugsicherheit im Segelflug aus. Viele der maßgeblichen Persönlichkeiten in der Luftfahrt-Industrie, bei Luftverkehrsgesellschaften, in der Luftfahrt- Lehre und – Forschung und in der Luftfahrtverwaltung haben die Laufbahn in einer Akaflieg begonnen. Weitere Informationen über die Idaflieg und die Mitgliedsgruppen können im Internet unter www.idaflieg.de nachgelesen werden.

Eine Liste der von den "Alten Adlern" vergebenen Förderpreise finden Sie HIER

Jugendförderung

Förderung der Jugendarbeit des Deutschen Aero Club e.V. und seiner Vereine.

Die Jugendarbeit des Deutschen Aeroclubs e.V. wird seit langer Zeit von der Gemeinschaft mit der Vergabe von Förderpreisen unterstützt. Die sportlichen Erfolge von Jugendlichen in den drei Segelflug-Wettbewerbsklassen Clubklasse, Standardklasse und Mannschaftswertung werden jährlich mit einem Förderpreis anerkannt. Weiterhin erhält die beste Nachwuchssegelfliegerin regelmäßig einen Preis.
Erstmalig wurde im Jahr 2009 das „Basisprojekt Nachwuchsgewinnung“ der Luftsportjugend des DAeC mit einem Förderpreis unterstützt. Dabei werden Kinder und Jugendliche an mehrere Sparten des Luftsportes herangeführt, indem bei dezentralen Veranstaltungen von Luftsportvereinen unter der Anleitung von Mitgliedern einfache Modellflugzeuge gebaut und ausprobiert werden. Etwa 15.000 Kinder und Schüler werden so bei etwa 30 Modellbau-Veranstaltungen in jedem Jahr erreicht. Ein interessierter Verein, eine Schule oder auch Einzelne können sich über die Möglichkeiten und die Bewerbung bei der Geschäftsstelle der Luftsportjugend des DAeC informieren und Werbematerial anfordern

Luftsport und Schule

Gerade über den Luftsport bietet sich die Chance, vielfältige Fertigkeiten und Fähigkeiten zu erwerben und Kenntnisse zu gewinnen, die über den normalen Sportunterricht und im alltäglichen Leben nur begrenzt erfahrbar sind. Der Luftsport kann den Schulunterricht und den außerunterrichtlichen Schulsport bereichern sowie das Wissen der Kinder und Jugendlichen erweitern.

Wir verwenden Cookies um die Website effektiver und benutzerfreundlicher zu machen.
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.