background

Förderprojekte

Nach ihrer Satzung fördert die „Traditionsgemeinschaft Alte Adler e.V.“ folgende Bereiche:

Wissenschaft und Forschung in der Luft- und Raumfahrt durch Unterstützung technischer Projekte, Informationsveranstaltungen an Schulen und Universitäten im Bereich der Luft- und Raumfahrt und die Jugendarbeit des Deutschen Aeroclub e.V. und seiner Vereine.

Die finanziellen Rahmen für die Förderungen werden mit den jährlichen Budgets festgelegt. Die verfügbaren Mittel sind zum großen Teil die Beiträge und Spenden der Mitglieder.


26.04.2021

Idaflieg-Förderpreis 2021

Bester Vortrag beim Wintertreffen 2021

Idaflieg-Förderpreis 2021

Ab dem Jahr 2021 entschloss sich die Traditionsgemeinschaft der Alten Adler den besten Vortrag auf einem Wintertreffen der Idaflieg mit 500 € zu prämieren. Der Vortrag wird von den anwesenden Studenten der aktiven Akaflieg-Gruppen gewählt und dient der Unterstützung der Akaflieg des Vortragenden.
Das Idafliegtreffen 2021 konnte aus bekannten Gründen nur Online stattfinden und wurde in hervorragender Weise von der Akaflieg Dresden moderiert. Als bester Vortrag wurde der Vortrag von Lajos Fohlmeister „Bauteilversuche am SB 15 Rumpf“, Akaflieg Braunschweig gewählt. Für weitere Informationen: https://www.akaflieg-braunschweig.de

Autor: mh

26.04.2021

Die besten Nachwuchssegelflieger*innen 2020

Die Traditionsgemeinschaft „Alte Adler“, eine Vereinigung von herausragenden Persönlichkeiten, die sich in ihrem Leben um die Luftfahrt verdient gemacht haben, fördert seit vielen Jahren die besten Nachwuchssegelflieger*innen. Normalerweise überreichen wir unsere Preise im Rahmen der Siegerehrungen auf dem Deutschen Segelfliegertag. Durch die Coronapandemie und den damit verbundenen staatlich angeordneten Restriktionen, fällt der Segelfliegertag leider aus. Das soll uns nicht hindern, unsere Förderpreise nun auf postalischen Weg an die Sieger der Saison 2020 zu vergeben.

Die Segelflugsaison 2020 war durch Corona erschwert und durch anfängliche Flugverbote auch verkürzt. Deswegen sind die Leistungen der Sieger in diesem Jahr besonders hoch zu schätzen.

Jana Schmidt von der SFG Bensheim  
als beste Nachwuchsfliegerin in der DMST 2020 Juniorenwertung  Clubklasse
Henrik Theiss von der FLG Grabenstetten – BW
als Sieger in der DMST 2020 Juniorenwertung  Standardklasse

Alexander Meinicke vom SFG Guiline/Ludwigshafen - BW
als Sieger in der DMST 2020 Juniorenwertung Clubklasse

jeweils mit unserem Förderpreis in Höhe von 1000 €

Die Geldsumme soll eine finanzielle Unterstützung für die weitere fliegerische Entwicklung sein und helfen weitere schöne Erfolge zu erreichen.

Für die Zukunft wünschen wir den Sieger*innen alles Gute, schöne Flüge und viel Erfolg.

Prof.Dr.med. Uwe Stüben
Präsident Traditionsgemeinschaft „Alte Adler“


26.04.2021

Sieger des Jugendvergleichsfliegens der Luftsportjugend des DAeC

In der Zeit vom 21.-24.September 2018 fand die Bundesausscheidung des Jugendvergleichsfliegens der Luftsportjugend des DAeC auf dem Flugplatz Oppenheim statt. Zuvor hatten auf Landesebene Vergleichsfliegen stattgefunden, von denen sich immer die ersten 3 Teilnehmer für das Bundesjugend Vergleichsfliegen qualifiziert hatten. So trafen sich aus allen Bundesländern 46 Piloten und Pilotinnen bei schönstem Flugwetter mit ihren Vereinsflugzeugen und Begleitmannschaften in Oppenheim. Der dortige Verein und die Landes- und Bundesjugendleiter des DAeC hatten diesen Wettbewerb mit großem Engagement perfekt organisiert. So war es möglich an den einzelnen Wettbewerbstagen mit einer Doppeltrommelwinde zwischen 120 bis zu 150 Windenstarts durchzuführen. Das Jugendvergleichsfliegen ist der erste offizielle Wettbewerb an dem junge Segelflugpilot*innen nach dem ersten Alleinflug teilnehmen können . Hierbei  kommt es nicht darauf an große Strecken zu fliegen , sondern Standardflugmanöver möglichst  exakt vorzuführen . Es müssen jeder Teilnehmer 3 Wertungsflüge vor den kritischen Augen von 5 Wertungsfluglehrern absolvieren und dabei so wenig Strafpunkte kassieren wie möglich. Der erste Flug beinhaltet einen gekonnten Windenstart , eine exakte Platzrunde, in deren Übungsraum ein fehlerloser Kurvenwechsel mit 2 Vollkreisen , einen Landeanflug mit Slip und eine Ziellandung. Im 2. Flug wird eine hochgezogene Kehrtkurve verlangt und im 3. Flug eine exakt vorgetragene Rollübung, Landungen jeweils immer mit Slip und möglichst genau im Nullerfeld direkt neben den Querbalken des Landekreuzes. Zur Siegerehrung am Ende des Wettbewerbes  erhielten die Sieger neben vielen Sachpreisen auch erstmalig die Geldpreise der Traditionsgemeinschaft “Alte Adler„.

Vor fast 300 Teilnehmern, Begleitern und Gästen aus Politik und Verbänden, konnte der Präsident der Traditionsgemeinschaft an den besten Jungen,

Tobias Rittich - LVB Rheinland Pfalz

der in der Gesamtwertung den ersten Platz erreichte und an das beste Mädchen

 Carolin Delius -LVB Bremen,

die in der Gesamtwertung den 3.Platz erreichte,

 jeweils eine Urkunde, 500 € Siegprämie und ein Buch überreichen.

Die Freude darüber war überaus groß und überzeugte sehr, dass unsere Entscheidung die allerjüngsten Piloten*innen  zu fördern richtig war.

Autor: Uwe Stüben

24.03.2021

Idaflieg-Förderpreis 2020

Idaflieg-Förderpreis 2020

Der Erstflug der reinen Segelflugversion B 13 fand bereits im Jahr 1991 statt. Geplant war zwar eine motorisierte Version, aber Probleme bei der Integration eines Verbrennungsmotors verhinderten letztendlich dessen Einsatz. Die Idee, die Vorteile eines elektrischen Antriebs zu nutzen um mit einem leichten E‑Motor  direkt in der Rumpfnase den Faltpropeller anzutreiben ermöglichte nun die Motorisierung des Seglers. Der Erstflug der B 13e fand im Jahr 2019 statt.
Ein Vortrag beim Idaflieg Wintertreffen 2020 in Esslingen beschrieb sehr gut die Entwicklung und den Einbau der elektrischen Antriebseinheit.
Der Förderpreis der Traditionsgemeinschaft der Alten Adler wurde beim Online-Idafliegwintertreffen 2021 übergeben.
Für weitere Informationen: https://b13e.akaflieg-berlin.de

Autor: mh

Wir fördern:

Wissenschaft und Forschung

Technische Projekte aus Wissenschaft und Forschung in der Luft- und Raumfahrt werden seit 2008 gefördert; Zielgruppe sind die Akademischen Fliegergruppen, die seit 1922 in der „Interessengemeinschaft der Akademischen Fliegergruppen“ (Idaflieg), zusammengeschlossen sind. Die eingegangenen Anträge für eine Förderung werden in einem Beratungskreis von Mitgliedern der TAA besprochen. Als Ergebnis wird dem Präsidium eine Empfehlung für einen Beschluss zur Vergabe eines Preises gegeben. Von den Akaflieg- Gruppen gehen seit Anfang der 20’er Jahre des vorherigen Jahrhunderts mit bedeutenden Entwicklungen und Beiträgen auf allen Gebieten ganz wesentliche Impulse für die Erhöhung der Flugleistungen und Verbesserung der Flugsicherheit im Segelflug aus. Viele der maßgeblichen Persönlichkeiten in der Luftfahrt-Industrie, bei Luftverkehrsgesellschaften, in der Luftfahrt- Lehre und – Forschung und in der Luftfahrtverwaltung haben die Laufbahn in einer Akaflieg begonnen. Weitere Informationen über die Idaflieg und die Mitgliedsgruppen können im Internet unter www.idaflieg.de nachgelesen werden.

Jugendförderung

Förderung der Jugendarbeit des Deutschen Aero Club e.V. und seiner Vereine.

Die Jugendarbeit des Deutschen Aeroclubs e.V. wird seit langer Zeit von der Gemeinschaft mit der Vergabe von Förderpreisen unterstützt. Die sportlichen Erfolge von Jugendlichen in den drei Segelflug-Wettbewerbsklassen Clubklasse, Standardklasse und Mannschaftswertung werden jährlich mit einem Förderpreis anerkannt. Weiterhin erhält die beste Nachwuchssegelfliegerin regelmäßig einen Preis.
Erstmalig wurde im Jahr 2009 das „Basisprojekt Nachwuchsgewinnung“ der Luftsportjugend des DAeC mit einem Förderpreis unterstützt. Dabei werden Kinder und Jugendliche an mehrere Sparten des Luftsportes herangeführt, indem bei dezentralen Veranstaltungen von Luftsportvereinen unter der Anleitung von Mitgliedern einfache Modellflugzeuge gebaut und ausprobiert werden. Etwa 15.000 Kinder und Schüler werden so bei etwa 30 Modellbau-Veranstaltungen in jedem Jahr erreicht. Ein interessierter Verein, eine Schule oder auch Einzelne können sich über die Möglichkeiten und die Bewerbung bei der Geschäftsstelle der Luftsportjugend des DAeC informieren und Werbematerial anfordern

Luftsport und Schule

Gerade über den Luftsport bietet sich die Chance, vielfältige Fertigkeiten und Fähigkeiten zu erwerben und Kenntnisse zu gewinnen, die über den normalen Sportunterricht und im alltäglichen Leben nur begrenzt erfahrbar sind. Der Luftsport kann den Schulunterricht und den außerunterrichtlichen Schulsport bereichern sowie das Wissen der Kinder und Jugendlichen erweitern.

Wir verwenden Cookies um die Website effektiver und benutzerfreundlicher zu machen.
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.